You are here

Headshop: Tabakpfeifen - normale Pfeifen

Früher das Standardrauchgerät aller Tabakfreunde, heute hingegen fast schon in Vergessenheit geraten und vorwiegend von Traditionalisten und Eingeschworenen verwendet: die ganz normale Tabakpfeife. Das Prinzip ist, bei allen unterschiedlichen Macharten und Güteklassen von Tabakpfeifen, dann doch immer gleich: Der Tabak wird in eine mehr oder weniger voluminöse Öffnung an der vorderen Oberseite der Pfeife gegeben und mittels wiederholter Befeuerung und beständigen Ziehen am länglichen Mundstück des gegenüberliegenden Endes zum Glühen und damit zur Rauchentwicklung gebracht. Historisch gesehen hat die Tabakpfeife Ihren Ursprung wahrscheinlich auf dem amerikanischen Kontinent und wurde von der indigenen Urbevölkerung zum Tabakkonsum genutzt.

Materialien für Tabakpfeifen

Klassische Tabakpfeifen können aus einer Vielzahl von verschiedenen Materialien bestehen. Am bekanntesten sind hierbei wohl:

Daneben sind noch einige besondere und nicht alltägliche Materialien in Verwendung. Viele billige Pfeifen sind einfach aus Holz, Glas oder auch aus Metall.

Schraubpfeifen

Praktisch vor allem für Reisene ohne eigene Pfeifentasche. Schraubpfeifen können einfach in ihre Einzelteile zerlegt werden, sind einfach zu reinigen und unkompliziert und komfortabel zu transportieren. Meist bestehen diese Pfeifen aus Metall, seltener aus Holz (und wenn dann eher als Steckpfeifen denn als Schraubpfeifen). Besonders gewiefte Pfeifendesigner erlauben sogar einen alternativen Aufbau, so daß die Pfeife dann wie z.B eine große Schraube oder ein Kugelschreiber aussieht.

Elektropfeifen

Dekadenz Pur: Wer beim Rauchen nicht mal selber ziehen möchte, greift auf eine Elektropfeife zurück. Diese batteriebetriebenen Pfeifen verfügen über einen Ventilator, der für den Raucher das Atmen übernimmt.